• Bekannt aus:

Kosten für festsitzende vollkeramische Implantatlösung

Preisbeispiel der Zahnklinik Hillside Dental in Sopron

Patient Roger B. (50) aus Leverkusen hatte stark beschädigte Zähne im Ober- und Unterkiefer, die fast alle entfernt werden mussten. Da für ihn Langlebigkeit, Optik und Komfort an erster Stelle stehen, entschied er sich in Ungarn für einen metallfreien, ästhetisch hochwertigeren Zahnersatz als er ihn von seinem Zahnersatz in Deutschland angeboten bekommen hatte.

Und trotzdem sparte er am Ende nach Abzug aller Kosten bei Hillside Dental in Sopron noch über 9.000 Euro. Das entspricht trotz der viel hochwertigeren Lösung einer Ersparnis von 37 Prozent im Vergleich zu Deutschland.

Tipp: Doppelter Festzuschuss
Der Patient erhielt von seiner Krankenkasse einen doppelten Festzuschuss. Beim Festzuschuss handelt es sich um den Teil der Kosten der Regelversorgung, die die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Den doppelten Festzuschuss erhalten Menschen mit besonders geringem Einkommen. Um eine nicht zumutbare finanzielle Belastung von Geringverdienern zu vermeiden, hat der Gesetzgeber eine bestimmte Einkommensgrenze definiert, die sogenannte Härtefallgrenze.

Vollkeramisch und festsitzend statt herausnehmbar
Der Leverkusener hatte zuvor von seinem Zahnarzt in Deutschland ein Angebot über 24.556,61 Euro für eine herausnehmbare Teleskopkonstruktion erhalten. In Ungarn hingegen musste er für eine festsitzende vollkeramische Implantatlösung nur 14.475 Euro bezahlen. Dafür erhielt er sogar eine Konstruktion mit hochwertigen Camlog Implantaten, vollkeramischen Brücken und Kronen.

Was beinhaltete das Angebot aus Sopron?

  • Panorama Röntgenaufnahme / CT Aufnahmen
  • Professionelle Zahnreinigung (2x)
  • Camlog Implantate (7 Stück)
  • Zirkon Kronen (17 Stück)
  • Zirkon Brückenglieder (4 Stück)
  • alle Betäubungen
  • alle Laborarbeiten
  • alle Materialien (Zirkon)
  • alle Provisorien
  • alle Zahnarztleistungen
  • Gebissschiene

Behandlungsablauf mit 2 Etappen

  • Der Patient benötigte für seine erste Behandlungsetappe 3 Tage Aufenthalt in Sopron, wo seine Implantate nebst Sinusbodenelevation und Knochenaufbau eingesetzt wurden.
  • Nach einer Heilungszeit von 4 bis 6 Monaten konnte die prothetische Versorgung erfolgen. Dafür war ein Aufenthalt in Ungarn von 12 Tagen erforderlich.

Die Implantate wurden zuerst freigelegt und provisorische Kronen und Brückenglieder eingesetzt. Nachdem das Labor die endgültige Prothetik fertiggestellt hatte, wurde diese fest eingesetzt. Zusätzlich erhielt der Patient eine Gebissschiene, die zum Schutz der Brückenglieder bis zur Eingewöhnung der neuen Bisssituation ein Jahr lang nachts getragen werden sollte. 

Reiseaufwand
Der Patient kam für beide Behandlungsetappen jeweils mit dem Auto aus Leverkusen und übernachtete in einem Einzelzimmer im Civitas Hotel in Sopron.


Gerne senden wir Ihnen unser kostenloses Infopaket zu. Es enthält alle wichtigen Informationen rund um Ihre Zahnbehandlung in unseren Zahnkliniken in Ungarn.

Jetzt Infopaket anfordern

Zahnklinik-Ungarn.de ist regelmäßig zu Gast in Funk und Fernsehen. Werfen Sie hier einen Blick in die Medien und hören Sie was unsere Patienten über uns sagen.

mehr erfahren

Ab sofort können Sie Ihre Zahnbehandlung in Deutschland beginnen und bei unseren Partner-Zahnärzten sehr viel Geld sowie Reisezeit einsparen.

mehr erfahren

Der Weg zur Zahnbehandlung in eine unserer Zahnkliniken in Ungarn ist einfach und unkompliziert. Wir unterstützen Sie bei allen Fragen und Wünschen.

mehr erfahren

Wer sich für uns entscheidet, wählt das Original. Bereits seit dem Jahr 1997 bietet Zahnklinik-Ungarn.de kostengünstige Zahnbehandlungen in Ungarn an.

mehr erfahren

Dr. Ovari, Ärztlicher Leiter von CosmoDent in Budapest über die Vorteile einer Zahnklinik mit Fachärzteteam, günstige Preise und kurze Behandlungszeiten.

mehr erfahren