• Bekannt aus:

Entdecken Sie Geschichte & Wein in und um Budapest

Fast schon vergessen ist die Tatsache, dass Budapest einmal eine große Weinstadt war - die sanften Hügel im südlich gelegenen Stadtteil Budafok waren bekannt für ihre trockenen Weißweine und ein wichtiges Zentrum der ungarischen Weinproduktion, bis  Ende des 19. Jahrhunderts die Rebläuse fast alles zerstörten. Durch die Stadterweiterung und Bebauung ging dieses traditionsreiche Weinbaugebiet … [Weiterlesen...]

Der goldene Herbst ist da – oder die Jahreszeit der Weinlese

In Ungarn ist der Herbst besonders schön, denn es scheint fast immer die Sonne und es ist sehr mild. Der tiefblaue Himmel und die sich in unzähligen Rot- und Goldtönen verfärbenden Blätter bilden eine malerische Atmosphäre und eine perfekte Kulisse, um den köstlichen ungarischen Wein zu lesen und auf zahlreichen Festivals zu feiern und zu verkosten. Ungarn ist nämlich ein bedeutendes Weinland und … [Weiterlesen...]

Das unbekanntere Budapest, Òbuda

Budapest, so denken die meisten, besteht logischerweise aus Buda und Pest… doch da gibt es noch den eher unbekannteren 3. Teil (es ist auch der 3. Bezirk der Hauptstadt) namens Óbuda. Dieser bietet einige Überraschungen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Leicht kann man dort einen sehr abwechslungsreichen Tag verbringen. Beginnen wir am Fö Tér, dem ehemaligen Hauptplatz von Óbuda, wo … [Weiterlesen...]

Top Weinbars in Budapest

Dank eines sehr milden Klimas und ganz spezieller Böden wie z.B. dem Vulkanland am Balaton ist Ungarn schon seit Jahrhunderten ein traditionelles Weinland und Heimat ganz besonderer Weine mit so außergewöhnlichen Namen wie Kadarka, welcher ein herber Rotwein ist,  oder Királyleányka („Prinzessin“), ein fruchtiger Weißwein mit angenehm ausbalanciertem  Charakter. Warum also nicht die … [Weiterlesen...]

Faschingszeit – Krapfenzeit

Ein bisschen anders, ein bisschen ungarisch! Unsere Rezept-Empfehlung mit den passenden ungarischen Weinen. Dieses in Ungarn und über dessen Grenzen hinaus beliebtes Hefeteiggebäck mit dem Goldring – so wird die hellere Vertiefung genannt – schmeckt am besten, wenn man es noch warm verzehrt. Es ist einfach, sich die Krapfen selbst zuzubereiten. Damit sie gelingen, muss der Teig an einem … [Weiterlesen...]