• Bekannt aus:

Stuttgarter Zeitung berichtet über unsere Zahnklinik CosmoDent

„Der Medizintourismus boomt – Kurzurlaub beim Zahnarzt“ titelt die Stuttgarter Zeitung am 25. Oktober 2019. Auf Seite zehn folgt dann unter der Überschrift „Günstige Beißer aus Ungarn“ ein ausführlicher Bericht über Zahnbehandlungen in Ungarn. „Tausende Zahnwehpatienten reisen Jahr für Jahr nach Ungarn. Implantate, Brücken und Kronen sind dort unschlagbar günstig. Doch Patienten sollten einige Dinge unbedingt wissen, bevor sie sich für eine Zahnbehandlung in Ungarn entscheiden“, meint Willi Reiners, Redakteur der Stuttgarter Zeitung. In seinem Artikel weist er beispielsweise daraufhin, dass Kassenpatienten seit 15 Jahren ein Recht auf freie Arztwahl innerhalb der Europäischen Union haben. „Die gesetzlichen Krankenkassen müssen seither die Kosten für eine Auslandsbehandlung erstatten.“ Bleibt die Frage: „Was zahlt die Versicherung?“ Antworten darauf liefert ein Kasten am Ende von Reiners Artikel.

Statt 14000 Euro kostet die Totalsanierung in Ungarn nur 7000 Euro
Der Journalist der Stuttgarter Zeitung war zur Recherche nach Budapest gereist, um mehr über das Einsparpotenzial und die Qualität von Zahnbehandlungen in Ungarn zu erfahren. Vor Ort traf er Zahnklinik-Ungarn.de Patient Michael Fiedler aus Fulda. Der 53-Jährige hat zum Zeitpunkt des Interviews bereits drei mehrtägige Aufenthalte in Ungarn hinter sich und ist bester Dinge. Kein Wunder, denn die Totalsanierung seines Gebisses hat in unserer Budapester Partnerklinik CosmoDent insgesamt 7.000 Euro gekostet. In Deutschland hätte er für die gleiche Behandlung 14.000 Euro bezahlt, also doppelt so viel wie in Ungarn. Insgesamt wurden 16 Zähne behandelt. Der Dentaltourist bekam zwei Implantate und dazu mehrere Brücken und Kronen. Fiedler ist mit dem Behandlungsergebnis und der Ersparnis rundum zufrieden.

Ersparnis beträgt zwischen 30 und 70 Prozent
Ist die hohe Preisersparnis von Michael Fiedler aus Fulda eine Ausnahme? Redakteur Reiners führt dazu ein Interview mit FirstMed Services Gründerin Eszter Jopp, die unter der Marke Zahnklinik-Ungarn.de seit mehr als 20 Jahren preiswerte Zahnbehandlungen in Ungarn anbietet. „Der Preisunterschied könne 30 bis 70 Prozent betragen, weiß Branchenkennerin Eszter Jopp, erklärt Reiners in seinem Artikel. Wichtig sei neben dem Service vor allem die angebotene Qualität und die ist bei den Partnern von Zahnklinik-Ungarn.de hervorragend.

Ungarische Ärzte bieten hochwertigere Versorgung an
Außerdem spricht der Redakteur von der Stuttgarter Zeitung in Budapest auch mit Dr. Zoltan Ovari, Chefarzt der Zahnklinik CosmoDent. Der erfahrene Zahnmediziner hat mit seinem Team Fiedlers Zahnbehandlung durchgeführt und kennt sich bestens aus. „Zoltan Ovari hat in Budapest studiert und lange in Bayern praktiziert“, berichtet Reiners und fragt ihn nach der Qualität des in Ungarn angebotenen Zahnersatzes. „Ungarische Zahnärzte können Patienten dank der Preisvorteile hochwertigere Versorgungen anbieten und das bei gleicher Qualität der Behandlung und des verwendeten Materials, verspricht Ovari“.

Möchten auch Sie von einer hochwertigen Zahnbehandlung profitieren und dabei Kosten sparen? Dann rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine E-Mail. Das Team von Zahnklinik-Ungarn.de freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Zum Kontaktformular

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*