• Bekannt aus:

Stuttgarter Nachrichten berichten über enorme Preisvorteile in Ungarn

„Zahn-Tourismus lockt viele Patienten nach Ungarn“ titeln die Stuttgarter Nachrichten am 25. Oktober 2019. Weil Zahnersatz in Deutschland ins Geld geht, lassen sich immer mehr Kassenpatienten in Ungarn behandeln. „Der Preisvorteil ist enorm“, schreibt die Tageszeitung. Doch wie viel Geld sparen die Dentaltouristen wirklich? Gibt es Durchschnittswerte? Willi Reiners von den Stuttgarter Nachrichten hat recherchiert. „Zahnpatienten, die sich in Ungarn behandeln lassen, sparen gegenüber einer Versorgung mit Zahnersatz in ihrem Heimatland durchschnittlich rund 7.240 Euro. Das ergab eine Umfrage unter 2.550 Medizintouristen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien“, so das zentrale Ergebnis der aktuellen Patientenbefragung „Medizintourismus in Ungarn – Eine Studie zu den Entwicklungen im Dentaltourismus in den letzten zehn Jahren (2009-2019), die Reiners in den Stuttgarter Nachrichten zitiert.

Zwischen 30 bis 70 Prozent Preisersparnis in Ungarn
In seinem Artikel kommt auch Eszter Jopp, Gründerin der FirstMed Services GmbH zu Wort. Der Preisvorteil bei einer Zahnbehandlung in Ungarn betrage zwischen 30 und 70 Prozent, erklärt die erfahrene Medizintourismus-Expertin. Unter der Marke Zahnklinik-Ungarn.de vermittelt Eszter Jopp seit mehr als 20 Jahren Zahnbehandlungen in Ungarn. So hilft sie aktuell jedes Jahr über 2.600 Patienten aus dem deutschsprachigen Raum, beim Zahnersatz sehr viel Geld zu sparen. Wichtig sei ihr neben einem hervorragenden Service vor allem die Qualitätssicherung. Dafür lässt sie ihr Angebot regelmäßig von dem unabhängigen Zertifizierer Temos überprüfen und erhält immer Bestnoten.

Qualität in Ungarn ist mit Qualität in Deutschland vergleichbar
Willi Reiners von den Stuttgarter Nachrichten möchte wissen, wie die großen Versicherungen die Qualität der Zahnbehandlungen in Ungarn beurteilen und hat bei der Barmer und der Techniker Krankenkasse nachgefragt. „Kunden können davon ausgehen, dass sie eine mit deutschem Standard vergleichbare Behandlung bekommen, sagte Hubert Forster, TK-Sprecher in Stuttgart. Doch davon möchte sich der Journalist lieber selbst überzeugen und fliegt zur Recherche nach Budapest.

Totalsanierung kostet in Ungarn die Hälfte
In der Rubrik „Wissenswert“ auf Seite 36 der Stuttgarter Nachrichten berichtet er unter der Überschrift „Günstige Beißer aus Ungarn“ ausführlich über Zahnbehandlungen in Ungarn. Vor Ort trifft der Redakteur Michael Fiedler aus Fulda. Auch er hat als Medizintourist bei seiner Zahnbehandlung in der Budapester CosmoDent Zahnklinik mehrere tausend Euro gespart. Die Totalsanierung seines Gebisses war in Ungarn mit 7000 Euro nur halb so teuer wie in Deutschland, wo er 14.000 Euro für die gleiche Zahnbehandlung bezahlen sollte – und das bei deutlich kürzerer Garantiezeit. Während die Partnerkliniken von Zahnklinik-Ungarn.de ihren Patienten auf Implantate und Prothetik fünf Jahre Garantie geben, gilt in Deutschland die gesetzliche Gewährleistung von nur zwei Jahren.

Möchten auch Sie von einer preiswerten Zahnbehandlung mit verlängerter Garantie profitieren? Dann rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine E-Mail. Das Team von Zahnklinik-Ungarn.de freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Zum Kontaktformular

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*