• Bekannt aus:

Schwarzwälder Bote: Preisvorteil, bessere Qualität und schnelle Terminvergabe

„Zahntourismus boomt“ steht auf der Titelseite des Schwarzwälder Boten vom 25. Oktober 2019. Die Gründe dafür liegen laut einer in der Zeitung zitierten Studie klar auf der Hand: „Zahnpatienten, die sich in Ungarn behandeln lassen, sparen gegenüber einer Versorgung mit Zahnersatz in ihrem Heimatland durchschnittlich rund 7.240 Euro. Das ergab eine Umfrage unter 2.550 Medizintouristen.“ Neben einem Preisvorteil von 30 bis 70 Prozent sei auch die hohe Qualität der Zahnbehandlungen entscheidend. „28 Prozent erklärten, die Versorgung in Ungarn sei qualitativ besser“, berichtet der Schwarzwälder Bote und nennt noch einen weiteren Grund für eine Zahnbehandlung in Ungarn: „Auch die schnelle Terminvergabe wurde von 23 Prozent gelobt.“

Verlängerte Garantiezeiten auf Zahnersatz in Ungarn

Auf Seite Drei berichtet der Schwarzwälder Bote dann unter der Überschrift „Günstige Beißer aus Ungarn“ ausführlich über das Thema Zahntourismus. „Implantate, Brücken und Kronen sind dort billig. Doch mobile Patienten sollten einige Dinge wissen, um von den Preisvorteilen zu profitieren“, meint der Schwarzwälder Bote. Wichtig sei beispielsweise das Thema Gewährleistung. „Vor jeder Behandlung sollten Patienten klären, welche Gewährleistung und Garantie die ausländische Praxis übernimmt und worauf bei Problemen ein Anspruch besteht.“ Patienten, die sich für eine Behandlung bei Zahnklinik-Ungarn.de entscheiden, profitieren von überprüfter ausgezeichneter Qualität und verlängerter Garantie, die je nach Behandlung fünf Jahre beträgt. „In Deutschland gilt für Zahnersatz vielfach nur die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren“, schreibt der Schwarzwälder Bote.

Preisersparnis in Ungarn beträgt 7000 Euro

Um sich vor Ort von der angebotenen Qualität ein Bild zu machen und mehr über den Preisvorteil bei einer Zahnbehandlung in Ungarn zu erfahren, reist Willi Reiners, Redakteur des Schwarzwälder Boten, zur Recherche nach Budapest. Dort trifft er unseren Patienten Michael Fiedler aus Fulda. Der 53-Jährige hat bei seiner Zahnbehandlung in unserer Budapester Zahnklinik CosmoDent 7000 Euro gespart. In Deutschland hätte er für die Totalsanierung seines Gebisses das Doppelte bezahlt. Doch warum sind Zahnbehandlungen in Ungarn soviel preiswerter als in Deutschland?

Steuern, Praxismieten, Labormaterial und Personalkosten in Ungarn günstiger

Redakteur Reiners spricht darüber mit einem deutschen Zahnarzt, der jetzt in Ungarn praktiziert und daher einen Vergleich ziehen kann. „Frank Kannmann ist als Deutscher in Mosonmagyarovar an der Grenze zu Österreich tätig.“ Dr. Kannmann von HD Dental ist ebenfalls ein Partner von Zahnklinik-Ungarn.de und liefert dem Schwarzwälder Boten gleich mehrere Gründe für den Preisvorteil: „Steuern, Praxismieten, Labormaterial und vor allem Personalkosten seien in Ungarn viel niedriger. Eine Meisterstunde kostet in Deutschland 170 Euro, in Ungarn nur 17 Euro. Diese Preisdifferenz können wir weitergeben, meint Kannmann.“

 

Zum Kontaktformular

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*