• Bekannt aus:

EXPRESS berichtet über TV-Star Alexander Sholti bei Zahnklinik-Ungarn.de

In der Ausgabe vom 21. September 2017 schreibt der Kölner EXPRESS über die Zahnbehandlung von TV-Star Alexander Sholti in unserer Partnerklinik CosmoDent in Budapest. EXPRESS-Redakteur Bernd Peters hat den Schauspieler zur Zahn-OP nach Ungarn begleitet.

Er ist ein Schauspieler, der sein Lachen verlor. Die Rede ist nicht etwa von Timm Thaler. Gemeint ist TV-Star Alexander Sholti. Sieben Jahre spielte er Björn Winter in der RTL-Vorabendserie „Unter Uns“, bis er 2008 in der Rolle starb. Dann kehrte Sholti 2013 sogar noch einmal für zwei Jahre als Björns Zwillingsbruder Dr. Sascha Brenner in die Daily Soap zurück. Seither ist es still geworden um ihn. Ab kommendem Jahr soll Sholti nun Theater spielen. In „Kabale und Liebe“ ist er der Hofmannsthal und in „Zwei Männer ganz nackt“ wird er gemeinsam mit Andreas Elsholz auf der Bühne stehen. Doch vorher muss sich der Schauspieler erst einmal um sein verlorenes Lachen kümmern.

Schlechte Erfahrungen in Deutschland sorgen für Zahnarzt-Angst

Seit Jahren hat Alexander Sholti Probleme mit den Zähnen, mittlerweile mag er sie niemandem mehr zeigen. Beim Lachen hält er seinen Mund deshalb bewusst geschlossen. Doch als der Schauspieler jetzt auch noch beim Sprechen Probleme bekam, wusste er, an einer Zahnbehandlung führt kein Weg mehr vorbei. Sein letzter Besuch beim Zahnarzt ist rund zehn Jahre her. Damals setzte man ihm in Bad Salzuflen Implantate direkt in die Kieferhöhle. Schmerzliche Abzesse waren die Folge. Seither hat Sholti Angst, Angst vor einer Zahnbehandlung, die aber dringend nötig wurde, damit er endlich wieder unbeschwert lachen und sprechen kann.

Positive Bewertungen anderer Patienten überzeugen den Schauspieler

Als der halb Ungar seiner Mutter von den schlechten Erfahrungen mit deutschen Zahnärzten berichtete, empfahl sie ihm, sich in ihrem Heimatland Ungarn behandeln zu lassen. Auf der Suche nach der besten Zahnklinik in Budapest recherchierte sie für ihren Sohn im Internet und stieß wegen der vielen positiven Bewertungen anderer Patienten auf Zahnklinik-Ungarn.de. Um seine Angst zu überwinden und sich im Vorfeld ein eigenes Bild von der Zahnklinik in Budapest zu machen, nutzte der Schauspieler das Kennlern-Paket von Zahnklinik-Ungarn.de. Die Hygienestandards und die moderne Ausstattung der Klinik waren Sholti dabei genauso wichtig wie die Fach- und deutsche Sprachkompetenz der Ärzte vor Ort.

Zeit- und Geldersparnis in Ungarn

In der Budapester Zahnklinik CosmoDent lernte er seinen behandelnden Arzt Dr. Péter Tòth kennen. Dem gebürtigen Bonner gelang es tatsächlich, mit seiner ruhigen, einfühlsamen Art, Sholtis Zahnarzt-Angst zu überwinden. Der Schauspieler ließ sich umfassend untersuchen und von Zahnklinik-Ungarn.de einen Heil- und Kostenplan erstellen. Rund 25.000 Euro wird Sholti am Ende für die Komplettsanierung seiner Zähne bezahlen. Dabei sind die Reise- und Übernachtungskosten für die drei Behandlungsschritte bereits inklusive. In Deutschland müsste er für die gleiche Behandlung mit ungefähr 40.000 Euro rechnen. Aber der TV-Star spart bei seiner Zahnbehandlung in Ungarn nicht nur jede Menge Geld, sondern auch sehr viel Zeit, weil er in der Zahnklinik auch am Wochenende behandelt wird und einen Rundum-Service bekommt. Das Team von Zahnklinik-Ungarn.de kümmert sich um die komplette Organisation seiner Reise. Viele der Patienten aus Deutschland nehmen diesen kostenfreien Service gern in Anspruch.

Erster Behandlungsschritt im Mai

Ende Mai hat Alexander Sholti den ersten Behandlungsschritt seiner aufwendigen Komplettsanierung erfolgreich hinter sich gebracht. Der Schauspieler war auch danach begeistert von dem Ärzteteam und Fachpersonal der Budapester Zahnklinik CosmoDent. In den drei Tagen vor Ort in Ungarn erhielt er neben einer Parodontosebehandlung, Knochenaufbau im Oberkiefer und zwei Implantate im Unterkiefer, die danach einheilen mussten.

Zweiter Behandlungsschritt im August

Im August hat ihm Dr. Toth in der Zahnklinik CosmoDent sechs weitere Implantate computergesteuert in den Oberkiefer gesetzt. Nach einer weiteren Einheilzeit von drei Monaten folgt als letzter Behandlungsschritt die Kronenversorgung. Aus ästhetischen Gründen hat sich der Schauspieler für hochwertige Vollkeramik-Kronen entschieden, die optisch von natürlichen Zähnen kaum zu unterscheiden sind. Sholti freut sich heute schon auf den Moment, in dem er den Spiegel in die Hand nimmt und aus vollem Herzen lachen kann, ohne dass er seine Zähne verstecken muss. Das anschließende Fotoshooting in New York hat der TV-Star bereits geplant.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*