• Bekannt aus:

Schöne Zähne brauchen gesundes Zahnfleisch

Möchten Sie, dass Ihre Zähne gesund und schön sind? Voraussetzung dafür ist ein gesundes Zahnfleisch. Doch woran erkenne ich eigentlich, ob mein Zahnfleisch gesund ist? Der Blick in den Spiegel verrät Ihnen schnell mehr über seinen Zustand. Das wichtigste sichtbare Merkmal für gesundes Zahnfleisch ist seine blassrosa Farbe. Außerdem haftet es fest an den Zähnen und weist keine Anzeichen einer Entzündung auf. Bei richtiger Zahnputztechnik oder beim Biss in einen Apfel darf es auf keinen Fall bluten.

Richtige Mundhygiene schützt Ihr Zahnfleisch

ZahngesundheitDie größte Gefahr für unser Zahnfleisch ist eine Zahnfleischentzündung, fachsprachlich auch Gingivitis genannt. Sie wird durch bakterielle Plaque zwischen Zahnfleisch und Zähnen verursacht und führt unbehandelt zur Zahnbetterkrankung. Um einer Zahnfleischentzündung vorzubeugen, sollten Sie daher mindestens zweimal am Tag Ihre Zähne putzen, Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen verwenden und regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung gehen.

Doch schon bei der Wahl der Zahnbürste kann viel schief gehen. Die richtige Zahnbürste hat einen kleinen Bürstenkopf, weiche Borsten in dichten Reihen und einen geraden Bürstenhals, damit Sie selbst die Hinterseite Ihrer Backenzähne erreichen. Beim Zähneputzen sollten Sie auch Ihr Zahnfleisch sanft durchmassieren. In unseren Zahnkliniken in Ungarn erklärt Ihnen das medizinische Fachpersonal sehr gern, wie Sie Ihre Zähne richtig pflegen. Doch nicht nur die Mundhygiene beeinflusst die Gesundheit Ihrer Zähne auch die Ernährung ist entscheidend.

Richtige Ernährung sorgt für Ihre Mundgesundheit

Die Basis für Ihre Gesundheit ist eine ausgewogene Ernährung. Dazu gehören selbstverständlich Vitamine. Sie stärken unser Immunsystem und sind auch aus zahnmedizinischer Sicht bedeutend:

  • Vitamin A sorgt für die Gesundheit von Schleimhäuten und Zahnschmelz.
  • Vitamin B6 ist unerlässlich für die optimalen Zellfunktionen.
  • B12 beugt Entzündungen vor.
  • Vitamin C wirkt prophylaktisch und lindernd bei Zahnfleischentzündung.
  • Vitamin D spielt die Hauptrolle bei der Zahn- und Knochenbildung. Es ermöglicht, dass Kalzium überhaupt erst aufgenommen wird.
  • Vitamin K ist in der Lage, Zahnfleischbluten vorzubeugen und zu stoppen. Zusätzlich hemmt es die Säureproduktion durch Kariesbakterien.

Es gibt eine Reihe von kalziumhaltigen Lebensmitteln, die Ihren Zahnschmelz schützen. Dazu zählen beispielsweise Fisch und Milchprodukte. Denselben Effekt erzielen Sie mit dem regelmäßigen Verzehr von Brokkoli und Wirsingkohl. Bei den Getränken ist Mineralwasser und grüner Tee empfehlenswert. Nach neuesten Erkenntnissen ist auch schwarzer Tee unbedenklich für Ihre Zahngesundheit, da er die Zahnbetterkrankungen und Karies verursachenden Bakterien abtötet. Worauf Sie unbedingt verzichten sollten, sind Zigaretten und zu viel Alkohol.

Rauchen und Alkohol schädigen Zahnfleisch und Zähne

Regelmäßiger Alkoholkonsum und Nikotin sind aus zahnmedizinischer Sicht extrem schädlich. Dabei geht es nicht nur um Verfärbungen der Zähne. Aktuelle Studien haben bewiesen, dass das Rauchen massiv zur Entstehung von Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankungen beiträgt. Rauchen verringert die Zahnfleischhaftung und schwächt das Immunsystem. Zahnfleisch und Zahnbett entzünden sich, die Zähne werden locker und fallen heraus. In manchen Fällen ist dann nicht einmal mehr eine Implantation möglich.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*