• Bekannt aus:

Richtiges Verhalten nach der Zahn-OP

Steht Ihnen eine Zahnbehandlung in Ungarn unmittelbar bevor oder möchten Sie sich zunächst einmal umfassend informieren? Dann lesen Sie jetzt bitte weiter, denn nach einem zahnchirurgischen Eingriff sollten Sie unbedingt einige Dinge beachten, die die Heilung beschleunigen und eventuelle Komplikationen vermeiden. Wir haben die Liste für Sie alphabetisch geordnet:

Betäubung

Ihr Reaktionsvermögen kann durch die Betäubung vorübergehend beeinträchtigt sein. Sie sollten nach der Operation daher nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und selbst fahren.

Blutung

Nach einem operativen Eingriff in der Mundhöhle sind leichte Nachblutungen normal. Durch Kühlen und Ruhe ist die Blutung in der Regel innerhalb von sechs Stunden gestillt. Durch Vermischung von Blut und Speichel wird der Eindruck einer stärkeren Nachblutung vorgetäuscht. Vermeiden Sie ungefähr eine Woche körperliche Belastungen, um Nachblutungen zu vermeiden. Sollte die Wunde wieder bluten, beißen Sie auf ein sauberes, gerolltes Taschentuch.

Essen & Trinken

Trinken Sie bitte erst nach 2-3 Stunden, essen dürfen Sie nach frühestens nach 5 Stunden, vorzugsweise weiche bis breiige Lebensmittel. Vermeiden Sie 3 Tage lang Milchprodukte und Eier! Trinken Sie keinen Alkohol, Kaffee, Tee und bitte auch keine Cola!

Gesicht kühlen

Nur am Tag des Eingriffs dürfen Sie ungefähr 3-4 Stunden lang kontinuierlich Ihr Gesicht kühlen. Am nächsten Tag ist das Kühlen verboten!

Medikamente

Nehmen Sie Antibiotika nach Anweisung des Arztes, im Allgemeinen bis die Schachtel leer ist. Neben Antibiotika können Sie 2-3 Tage lang auch non-steroide Schmerztabletten einnehmen. Während der Heilungszeit ist es empfehlenswert, eine erhöhte Dosis an Vitaminen und Mineralien (Ca) zu schlucken. Wenn Sie Blutgerinnungshemmer einnehmen, dürfen Sie diese nur nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Hausärztin oder Hausarzt absetzen.

Nahtmaterial

Wir arbeiten mit selbstauflösenden Fäden, die binnen 6-8 Wochen vom Körper absorbiert werden.

Rauchen

Wir empfehlen Ihnen, dass Rauchen so lang wie möglich zu unterlassen, denn Rauchen vermindert die Durchblutung und schwächt Ihre körpereigene Abwehr. Die Giftstoffe stören den Heilungsverlauf empfindlich.

Schwellungen & blaue Flecken

Gelegentlich kommt es zu Schwellungen und Hämatomen, die zwar unangenehm sind, aber kein Grund zur Sorge bedeuten. Selbst Schmerzen nach Abklingen der Betäubung oder eine Anspannung der Kaumuskulatur sollten Sie nicht beunruhigen. Nach drei Tagen klingen sie ab und nach ungefähr einer Woche verschwinden diese wieder vollständig.

Zahn- und Mundhygiene

Acht Stunden nach der Operation empfehlen wir Ihnen, den Mund mit einer desinfizierenden Mundspüllösung wie beispielsweise Listerine, PerioAid oder ähnliche Produkte (bitte kein Mundwasser verwenden) vorsichtig auszuspülen und dies dann zwei- bis dreimal täglich zu wiederholen. Ab dem 2. Tag können Sie wieder wie gewohnt Ihre Zähne putzen, sparen Sie aber in der ersten Woche das Wundgebiet aus. Am OP-Tag ist es wichtig, dass geronnenes Blut nicht aus der Wunde gespült wird.

Sonstiges

Wenn Ihre Gesichtshöhle von dem Eingriff betroffen war (Sinuslift oder Schließung von offenen Gesichtshöhlen), sollten Sie unbedingt das Schnäuzen für 2-3 Wochen vermeiden und beugen Sie sich bitte auch nicht nach vorn! In den ersten Nächten sollten Sie außerdem auf einem höheren Kissen schlafen.

Falls Sie noch weitere Fragen zu Ihrer Zahnbehandlung in Ungarn haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf das Telefonat mit Ihnen!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*