• Bekannt aus:

Nach Ungarn für "a neie Gosch"

Medizintourismus in Richtung Balkan floriert

Bericht über CosmoDent und Zahnklinik-Ungarn.de

Medizintourismus wird in Deutschland zunehmend beliebter. Immer mehr Deutsche reisen für ihre Zahnbehandlung nach Ungarn. Die Schwäbische Zeitung war vor Ort in Budapest und berichtet auf ihrer "SEITE DREI" ausführlich darüber.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Ausgabe: 1. September 2015

Nach Ungarn für "a neie Gosch" - Schwäbische Zeitung 9/2015

Laut Schwäbischer Zeitung vom 1. September 2015 wird Medizintourismus in Deutschland zunehmend beliebter. Immer mehr Deutsche reisen für ihre Zahnbehandlung nach Budapest. Der Grund: Seit Januar 2004 haben in Deutschland alle Versicherten einen Anspruch auf Kostenerstattung für zahnmedizinische Leistungen innerhalb der Europäischen Union. Voraussetzung für die Erstattung ist allerdings, dass der Versicherte seinen Heil- und Kostenplan vor Beginn der Behandlung von seiner Krankenkasse genehmigen lässt. Er erhält von seiner gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland dann einen befundbezogenen Festzuschuss. Was darüber hinausgeht, muss der Patient selbst bezahlen – unabhängig davon, wie teuer die Behandlung ist und wo sie innerhalb der EU durchgeführt wird.

Doch was erwartet mich vor Ort, wenn ich für eine Zahnbehandlung nach Ungarn reise? Sprechen die Zahnärzte deutsch? Wie sehen die Behandlungsräume aus und mit welcher Qualität kann ich rechnen? Um diese Fragen zu beantworten, besuchte Redakteurin Barbara Waldvogel von der Schwäbischen Zeitung unsere Partnerzahnklinik CosmoDent in Budapest. Vor Ort sprach sie mit den Zahnärzten und interviewte Patienten, die für ihre Zahnbehandlungen nach Ungarn gereist waren, weil sie dort sehr viel Geld einsparen und gleichzeitig eine hervorragende Qualität bekommen.

Auch Rudolf Gerlinger aus Göppingen ließ sich bei CosmoDent in Budapest behandeln. Er benötigte fünf Implantate, 14 Kronen und Knochenaufbau – „a ganz neie Gosch halt“, erklärte er der Redakteurin auf Schwäbisch. Bevor er seine Zahnbehandlung bei Zahnklinik Ungarn buchte, hatte ihm sein Zahnarzt in Deutschland einen Heil- und Kostenplan in Höhe von 21.000 Euro präsentiert. In Budapest kostete die aufwendige Zahnbehandlung von Gerlinger nur 8.400 Euro. Abzüglich Festschuss seiner Krankenkasse und Steuerrückerstattung bezahlte er am Ende sogar nur 4.500 Euro für eine Top-Qualität. Zahntourist Gerlinger ist nach wie begeistert von dem Ergebnis seiner Zahnbehandlung in Ungarn und reist einmal jährlich gemeinsam mit seiner Frau zur Zahnkontrolle nach Budapest.

Zum vollständigen Artikel Nach Ungarn für "a neie Gosch"

 

Weitere Informationen zu diesem Artikel finden Sie auch in unserem Blog:
Schwäbische Zeitung berichtet über CosmoDent Zahnklinik in Ungarn


Zahnklinik-Ungarn.de ist regelmäßig zu Gast in Funk und Fernsehen. Werfen Sie hier einen Blick in die Medien und hören Sie was unsere Patienten über uns sagen.

mehr erfahren

Der Weg zur Zahnbehandlung in eine unserer Zahnkliniken in Ungarn ist einfach und unkompliziert. Wir unterstützen Sie bei allen Fragen und Wünschen.

mehr erfahren

Wer sich für uns entscheidet, wählt das Original. Bereits seit dem Jahr 1997 bietet Zahnklinik-Ungarn.de kostengünstige Zahnbehandlungen in Ungarn an.

mehr erfahren

Dr. Ovari, Ärztlicher Leiter von CosmoDent in Budapest über die Vorteile einer Zahnklinik mit Fachärzteteam, günstige Preise und kurze Behandlungszeiten.

mehr erfahren

Benötigen Sie Implantate? Profitieren Sie von unserem Implantat-Reisezuschuss! Wir schreiben Ihnen 150 Euro für Ihre Implantation gut.

mehr erfahren