• Bekannt aus:

Kennen Sie den Tag der Zahnfee?

ZahnfeeManche amerikanische Bräuche erfreuen sich auch bei Kindern hierzulande steigender Beliebtheit. Dazu gehört neben Halloween vor allem die Zahnfee mit ihren Geschenken. Sie nimmt Kindern mit Wackelzähnen die Angst vor dem bevorstehenden Zahnverlust. Kein Wunder also, dass ihr ein eigener Tag gewidmet wurde. Am 22. August feiern wir seit den 80er Jahren den „Tag der Zahnfee“. Mit dem Tag wird an ein altes Ritual erinnert: Fällt einem Kind ein Milchzahn aus und legt es diesen unter sein Kopfkissen, ersetzt die Zahnfee den Zahn nachts durch ein kleines Geschenk.

Die Zahnfee ist übrigens ein Fabelwesen aus der britischen und amerikanischen Folklore. Laut Erzählungen schleicht sie nachts in die Zimmer kleiner Kinder, die einen Milchzahn verloren haben. Im Austausch für den Zahn hinterlässt die Zahnfee eine Goldmünze. Heute wird die Goldmünze von den Eltern durch eine kleine Überraschung ersetzt. Die Ursprünge des Brauchs liegen vermutlich in einem Ritual, das den Übergang vom Kind zum Jugendlichen begleiten sollte. Als die Menschen noch an Hexen und Magier glaubten, war der Umgang mit den eigenen ausgefallenen Zähnen sehr existenziell. Denn die Wesen der Dunkelheit konnten angeblich die Macht über Personen erlangen, sofern sie beispielsweise Zähne, Haare oder Fingernägel von ihr besaßen.

Neben dem „Tag der Zahnfee“ gibt es noch weitere Tage, die unsere Zähne in den Mittelpunkt stellen. Als nächstes folgt in nur einem Monat, am 25. September, der „Tag der Zahngesundheit“. Dann gibt es noch den „Tag des Zahnarztes“ am 6. März und den „Ich-liebe-meinen-Zahnarzt-Tag“ am 2. Juni. Was es mit diesen Tagen auf sich hat, darüber berichten wir natürlich wieder in unserem Zahnklinik-Ungarn-Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*